Ein Weißwurstfrühstück am Hochzeitstag? Eine sehr coole Idee – wie wir finden – um den Tag entspannt zu starten. Bräutigam Steffen lud dazu seine Freunde und Familie zum gemütlichen Frühstück nach Hause ein. Am anderen Ende der Kleinstadt wurde Marlen mit ihren Brautjungfern derweil von der Make-Up-Artsistin Alba Brari perfekt gestylt.

Marlen und Steffen sahen sich dann – ganz traditionell – das erste mal in der Kirche. Der Gottesdienst war sehr persönlich und es wurde viel gelacht. Mit seiner herzlichen und humorvollen Art bescherte der Pfarrer den beiden eine unvergessliche Trauung in der katholischen Kirche St. Joseph in Aspach.

Für die Hochzeitsfeier hatten sich die beiden das idyllisch liegende Landhaus Hotel Sonnenhof in Kleinaspach ausgesucht. Im gemütlichen Wintergarten begrüßte das frisch getraute Paar seine Hochzeitsgäste mit einem Sektempfang. Die edle Dekoration im Vintage-Stil kreierte das Team vom Dekoservice Traumomente – mit sehr viel Liebe bis ins kleinste Detail.

Vielen Dank, dass wir euren schönen Tag begleiten durften!


 

Achja, weil wir das öfter gefragt werden: Unsere Hochzeitspaare bekommen alle Bilder des Hochzeitstages grundretuschiert in einer hohen Auflösung. Jedoch können sich viele nicht vorstellen, was hinter einer Grundretusche eigentlich steckt.

Nach dem Fotografieren ist die Arbeit für uns noch lange nicht getan. Jedes Bild wird nachbearbeitet, indem wir Farbe, Kontrast, Helligkeit und den Zuschnitt optimieren. Diese „Grundretusche“ nimmt in etwa die selbe Zeit in Anspruch, wie das Fotografieren vor Ort.

Bei Hochzeitsalben und Galerieprodukten investieren wir noch mal zusätzlich viel Zeit in eine hochwertige Bildbearbeitung. Dabei achten wir vor allem auf die Details: Hautunreinheiten werden gemildert, störende Elemente im Bild entfernt oder eine bestimmte Bildstimmung erzeugt. Die Feinretusche bleibt aber in jedem Fall authentisch und natürlich unauffällig.

Nun aber viel Vergnügen mit einem kleinen Ausschnitt der (grundretuschierten) Hochzeitsreportage von Marlen und Steffen: